Normalität

Seit dem Beitrag von heute Mittag und jetzt ist viel passiert und ich wünsche mir die Normalität von heute Vormittag zurück.

Mein Opa ist gestorben. Er hatte Demenz und ist in den letzten 8 Jahren nicht mehr, als ein Mensch, der bettlägerig war und vor sich hin starrte. Er hat uns nicht mehr erkannt und auch nicht mehr am Leben teilgenommen. Der Abschied von ihm fand vor langer Zeit statt. Ein Mann, der mich auch als Kind schon oft auf Abstand gehalten hat...

Dennoch war er der Letzte, der von meinen Großeltern noch lebte und irgendwie ist es richtig komisch, dass ich keinen einzigen lebenden Großelternteil habe.

Dabei will ich einfach nur Normalität erleben. Normal einschlafen, ohne Angst vor Träumen zu haben. Normal aufstehen, ohne die Sorge zu haben, dass wieder etwas passiert. Alltag erleben, in dem alles normal verläuft, der Kaffee normal schmeckt und das Mittagessen normal verläuft. Gespräche, die nicht voller schlechter Nachrichten sind, sondern normal verlaufen und es ein ganz normaler Austausch von Belanglosigkeiten stattfindet.

Normalitäten im Alltag - das ist das was ich mir wünsche, aber ehrlich? Ich glaube, dass mein Leben anderes vorhat. Normale Normalität gibt es nicht und wird es nicht geben, also sollte ich eher das Gegenteil erwarten und somit eine andere Perspektive von Normalität. Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, sollte ich keine Energie verschwenden um sie wegzuräumen, sondern über sie zu steigen.

3.3.16 23:28

Letzte Einträge: Feel free to fly, Verwandtschaft, Change my life

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen